Wochenserie- Ernährung mit PKU Tag 5

Hallo meine Lieben,

heute am letzten Tag unseres ersten Teils der Wochenserie wollen wir uns mit der Bewegung beschäftigen. 🙂

Oft heißt es ja,  „du bist nur schwanger nicht krank“, das ist schon richtig, doch manche Bewegungen oder Sportarten sind für Schwangere nicht ganz so vorteilhaft.

Sport ist durchaus wichtig, um das eigene Wohlbefinden zu steigern. Außerdem kann gegen Haltungsschäden vorgebeugt werden. Sport in der SS hat auch positive Auswirkungen auf die Sauerstoffversorgung.

Doch ganz wichtig ist, Schwangere sollten nur so viel Sport treiben, wie sie sich auch noch wohl fühlen und nicht überbelastet fühlen.

Sportarten, die sehr gut geeignet sind und auch den Rücken entlasten sind zum Beispiel Aqua- Gymnastik oder einfaches Schwimmen. Gerade jetzt im Sommer bietet es sich an oft schwimmen zu gehen. Beim Schwimmen werden Beine und Rücken, sowie Rumpf und Armmuskulatur sehr gut trainiert. Bei der Wassergymnastik gibt es auch spezielle Kurse für Schwangere. Diese sind zwar zum Teil doch sehr anstrengend aber lohnenswert! Schwangere fühlen sich im Wasser oft wohl, trotz des stetig steigenden Gewichts 🙂 . Ich mich übrigens auch 🙂 .

Auch Walking, Yoga oder leichtes Aerobic sind Sportarten, die für Schwangere sehr gut geeignet sind. TIPP: Auch im Yoga gibt es spezielle Kurse für Schwangere, da manche Yogaübungen für Schwangere nicht geeignet sind.

Nicht so geeignet sind Ballsportarten, Fechten, Marathon, Reiten, Inline Skaten, Rudern oder Mannschaftsport. Hier gibt es eine große Sturz- bzw. Verletzungsgefahr.

Der Phefux sagt immer, „nur ein fitter PKUler ist ein gesunder PKUler“ 🙂 .

Natürlich trifft das in gewissem Maße auch auf Schwangere zu, doch was bei Sport und maternaler PKU zu beachten ist, sind mal wieder die lieben KALORIEN!

Nicht zu vergessen, verbrenne ich Kalorien muss ich natürlich auch wieder welche zuführen. Das bedeutet, wenn eine Schwangere PKUlerin viel Sport treibt, sollte sie auch wieder für Kalorien nachsorgen, um die Stoffwechselsituation aufrecht zu erhalten. Nach dem Sport kann dann auch eine Aminosäurenmischung getrunken werden z.B. mit viel Energie wie z.B. XPhe Energy. Natürlich ist es auch gut, wenn danach eine Kleinigkeit verzehrt wird und dann die ASM eingenommen wird.

So meine Lieben das Wochenende wird heiß, also lasst uns in Wasser jumpen 🙂

In der nächsten Woche gibt es einen Teil zwei der Wochenserie.

Lasst euch überraschen. Ich freu mich auf euch.

Bis nächste Woche!

Eure Natascha und die little Twins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.